Hallenausschuss

In unserer Gemeinde wurde ein Hallenausschuss gegründet, der sich mit der Thematik Strogenhalle, neue Veranstaltungshalle und allem was damit zu tun hat beschäftigen darf.

Der Ausschuss besteht aus Mitgliedern des Gemeinderates.

Da das Thema für viele von Interesse sein dürfte, habe ich entschieden hier auf unserer Homepage die wichtigsten Punkte dieser Treffen für die Öffentlichkeit verfügbar zu machen.

Der Inhalt stellt nicht zwangsläufig die Meinung der SPD Vertreter dar, sondern objektiv, was besprochen wurde.

1. Sitzung am 17.02.2014

Unter anderem wird für die nächste Gemeinderatssitzung ein Angebot eingeholt werden, was ein zweiter Vorhang in der Strogenhalle kosten würde. Dies hätte ggf. auch Umbaumaßnahmen zur Folge, da zusätzliche Fluchtwege benötigt werden. Zusätzlich muss geprüft werden, ob durch diese Maßnahme die Elektrik und die Heizung anzupassen ist.

Die Vereine, die bereits jetzt Hallenzeiten belegen, sollen angeschrieben werden, ob zusätzlicher Bedarf gegeben ist.

Michael Gruber hatte, wie auf unserer Auftaktveranstaltung versprochen, angeregt, dass die örtlichen Vereine in den Ausschuss aufgenommen werden sollen. Dies wurde von allen anderen Teilnehmern nicht gewünscht!

2. Sitzung am 25.Juni 2014

OHNE VEREINSBETEILIGUNG

TOP 1: Vorstellung der beauftragten Prüfung durch Architekt Herr Pezold Überdachung der Stockbahnen und Anbau Halle Einbau der Tribüne

TOP 2: Vorstellung der „Kommunale Sporthallen GmbH“

zu TOP 2:

Hallenfläche 22mx44m = Handball = bis 2000 Besucher = Über 3.000.000 €

Hallenfläche 18mx36m = Volleyball = 800 Besucher = Ca. 2.500.000 €

Hallenfläche 15mx27m = Grundschulturnhalle = bis 400 Besucher = Ca.1.500.000 €

zu Verschiedenes: Miche Gruber fragt nach wann die Vereine eingeladen werden.

3. Sitzung am 22.Juli 2014

OHNE VEREINSBETEILIGUNG

TOP 1: Architekt Herr Pezold stellt seinen Planungsstand vor

TOP 2: Die Firma „Kommunale Sporthallen GmbH“ legt ein Kostenangebot vor

TOP 3: Vorbereitung von Grundsatzbeschlüssen durch den Marktgemeinderat

Weitere Nutzung der Strogenhalle Beauftragung für einen Vorentwurf Mehrzweckhalle

zu TOP 2: Hallenfläche 18mx36m = 800 Besucher = Ca. 2.500.000 €

zu TOP 3: Miche Gruber weist darauf hin, dass er keine Grundsatzbeschlüsse entscheiden will, so lange die Vereine nicht in die Planungen eingebunden sind.

Marktgemeinderatssitzung am 30.Juli.2014

Auf der ersten Einladung zur Sitzung ist der TOP „Grundsatzbeschluss zur Strogenhalle“ noch drauf. Diese Einladung wird kurzfristig redigiert und bei der Sitzung wird der Punkt nicht behandelt. Eine Erläuterung für die Bevölkerung gibt es nicht.

Marktgemeinderatssitzung am 15.Oktober.2014

TOP "Zuschauertribüne" wird in den Hallenausschuss zurück delegiert. Die Gesamtkosten wären über 150.000 €. Michael Paulini erläutert näher wie teuer ein zusätzlicher Platz wird. Man muss auch die Zuschauerplätze die jetzt noch stehen können abziehen, was jeden zusätzlichen Platz noch teurer macht.

Aktueller Stand Januar 2018

Der Hallenausschuß hat bereits seit längerem nicht mehr getagt. Das Topthema des letzten Wahlkampfes fast aller Fraktionen scheint nicht mehr relevant zu sein.